So siehts aus,...

Hier einige Fakten zu den Themen Belästigung, Grenzüberschreitung, Konflikte und Gewalt

Hier ein paar Inhalte aus meinen "Stark durchs Leben" Seminaren.
Weiteres, ausführliches Hintergrundwissen und Informationen gibt es in meinen Seminaren!

  • Gewalt findet immer dann statt, wenn jemand etwas macht, worunter ein anderen leidet und was dieser nicht möchte.
  • Ein Täter sucht sich immer ein Opfer - keinen Gegner!
  • Ein Täter möchte Macht und Überlegenheit fühlen. Gib ihm diese Chance nicht!
  • Spaß ist es nur dann, wenn alle Beteiligten es schön finden (nicht nur der Täter).
  • Das Opfer entscheidet, wann es etwas als unangenehm oder als Gewalt erlebt und wie schwerwiegend es diese empfindet. Das kann niemals der Täter oder das Umfeld entscheiden!!!
  • Der typische Angreifer und Belästiger ist meistens nicht der gefürchtete Unbekannte, der einen in der Dunkelheit überrascht. Die meisten Übergriffe finden im nahen sozialen Umfeld statt.
  • Die meisten Belästigungen, Angriffe und Vergewaltigungen von Kindern und Frauen erfolgen durch Bekannte. Ca. 70 bis 80 % der Angreifer kennen ihre Opfer. Die Täter gehören häufig zur Bekanntschaft, zur Familie und Verwandschaft. Es können Bekannte aus einem Verein, Bus, Zug, Schule, Disco, Klassenkameraden, Kollegen oder Nachbarn sein.
  • Viele Belästigungen, Angriffe und Übergriffe (ca. 60-70%) finden in geschlossenen Räumen statt. Das kann in der Wohnung des Opfers oder des Täters sein, im Klassensaal, bei der Arbeit, bei einer Party,.... Dies geschieht deshalb, da die Angreifer oft Bekannte sind und das Vertrauen der Opfer ausnutzen.
  • Angriffe und Belästigungen können überall und zu jeder Tageszeit stattfinden.
  • Ein Angreifer sucht sich in der Regel ein ängstlich und unsicher wirkendes Opfer. Selbstbewusste Menschen, die sich nichts gefallen lassen, ihre Meinung sagen und sich Hilfe holen werden selten angegriffen.
  • Wer sich aus Angst nicht wehrt und sich keine Hilfe holt, schützt den Täter!
  • Hilfe holen für sich oder andere ist mutig. Das hat nichts mit petzen zu tun.
  • Der Täter hat Angst, dass er Ärger bekommt und bestraft wird. Deshalb droht er seinem Opfer. Schweigen schütz den Täter!
  • Es gibt gute und schlechte Geheimnisse: Gute Geheimnisse sind schön und dürfen ein Geheimnis bleiben. Schlechte Geheimnisse machen Angst und müssen erzählt werden, damit die Angst aufhört und geholfen werden kann.
  • Egal was passiert: Das Opfer braucht sich für nichts zu schämen. Schämen sollte sich immer der Täter, denn er macht etwas, was er nicht darf!

Wenn du Probleme oder Fragen hast und Kontakte zu Ansprechpartnern und Hilfsorganisationen suchst, dann findest du hier wichtige Telefonnummern, Homepages und E-mail Adressen.

Es gibt viele gute Bücher zu diesen Themen, hier einige Büchertipps.

IT-Support Marcus Käfer
Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews